Roulette Tischlimits

Roulette wie eigentlich alle Casino Spiele haben ein Tischlimit. Das heißt es gibt nach oben eine Grenze, wie viel Geld du maximal setzen kannst. Dabei gibt es jedoch unterschiedliche Systeme von Tischlimits. Während in einigen online Casinos dein gesamter Einsatz darunter fällt, gibt es auch Anbieter bei dem es Limits für einzelne Einsätze gibt. Bevor du mit dem Roulette Spiel beginnst solltest du dich daher informieren welche Art von Limits es bei dir im online Casino gibt.

Warum gibt es Tischlimits beim Roulette?

Für Tischlimits gibt es verschiedene Gründe. Einer ist natürlich den Maximaleinsatz zu begrenzen. Casinos und online Casinos haben zwar natürlich eine entsprechend hohe Rücklage. Aber jetzt stell dir vor es kommt ein Multimilliardär und entscheidet sich einmal mehrere Milliarden auf rot oder schwarz zu setzen. Oder noch besser er setzt eine Milliarde auf die 5.

Was glaubst du wie viele Firmen auf der Welt wären in der Lage eine Summe von 36 Milliarden Euro auszubezahlen? Selbst die größten Casinos in Las Vegas könnten dies nicht. Doch auch wenn dies ein ziemlich konstruiertes Beispiel war, soll es einfach zeigen, dass die Casinos sich selbst mit einem Tischlimit beim Roulette schützen. Und natürlich schützen sie auch den Spieler. Denn da das Limit im Normalfall bei „nur“ mehreren Tausend Euros liegt, kann niemand mit einem Einsatz Haus und Hof verzocken.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund für das Tischlimit. Es steigert nämlich die Umsätze des Casinos. Stell dir vor mit jedem Einsatz steigt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass einmal der Tipp nicht trifft und man so seinen Einsatz verliert. Wenn nun ein Spieler sein gesamtes Geld auf einmal setzt, dann hat er nachher entweder doppelt so viel oder je nachdem auf welche Chance er gesetzt hat entsprechend mehr Geld, oder sein Einsatz ist ganz einfach verloren und damit das Roulette Spiel für ihn an diesem Abend beendet.

Wird er nun durch ein Tischlimit gezwungen öfters und dafür nur kleinere Beiträge zu setzen, bleibt er nicht nur länger und spielt auch mehr, nein er wird mal gewinnen, mal verlieren usw. Im Normalfall wird auf jeden Fall am Ende mehr beim Anbieter hängen bleiben, als wenn der Spieler nur einmal spielt.

Tischlimit gilt für alle Einsätze beim Roulette

Das es unterschiedliche Arten von Tischlimits gibt habe ich ja bereits geschrieben. Hier geht es nun um das Tischlimit, das für den gesamten Tisch gilt. Das heißt es ist egal wie viele einzelne Einsätze du platzierst, du darfst mit allen zusammen das Tischlimit nicht übersteigen.

Stell dir zum Beispiel vor du spielst Roulette und das Tischlimit liegt bei 10.000 Euro. Jetzt setzt du 5.000 Euro auf rot, 2.000 Euro auf die erste Kolonne, 2.000 Euro auf das dritte Dutzend und 1.000 Euro auf deine Lieblingszahl. Damit hast du 10.000 Euro auf dem Tisch liegen und du kannst keinen weiteren Cent riskieren. Es macht dabei keinen Unterschied ob du 10.000 Euro einfach auf rot setzt oder diese 10.000 Euro auf verschiedene Einsätze verteilst.

Tischlimit gilt nur für einzelne Wetten

Dagegen gibt es beim Roulette auch Tischlimits, die nur für eine einzelne Wette gelten. Wenn es dabei heißt das Tischlimit liegt bei 10.000 Euro kannst du 10.000 Euro auf rot setzen, 7.000 Euro auf das dritte Dutzend, 1.000 Euro auf eine Zahl, noch einmal 2.000 Euro auf Cheval oder weitere 1.000 Euro auf eine weitere Zahl.

In diesem Fall gilt das Limit nur für die Wette auf eine Gewinnchance beim Roulette. Allerdings ist es hier oft dann auch so, dass dies gestaffelt ist. Wenn das Tischlimit zum Beispiel bei 10.000 Euro liegt, dann gilt dies für alle einfachen Chancen. Die anderen Chancen orientieren sich dann am möglichen Gewinn von 10.000 Euro. Der maximale Einsatz auf ein Dutzend wäre dann zum Beispiel 3.000 Euro und auf eine Zahl 300 Euro. Denn damit würde der Gewinn im Fall der Fälle bei ungefähr 10.000 Euro liegen.

Geschrieben von: , letztes Update: 25.10.2016

Artikel:
Roulette Tischlimits
Datum:
Autor:
9.50 / 10 von 2 Stimmen1