Racetrack Roulette

Racetrack Roulette ist eine Roulette Version die so alleine eigentlich kaum angeboten wird. In manchen online Casinos kannst du sie zwar finden, jedoch ist das Racetrack meist einfach nur eine zusätzliche Möglichkeit deinen Einsatz zu platzieren. Früher hauptsächlich beim american Roulette eingesetzt findest du heute den so genannten Racetrack in dem größten Teil der Varianten.

Was ist ein Racetrack

Racetrack ist Englisch und heißt auf Deutsch übersetzt so viel wie Rennstrecke. Beim Roulette wird damit allerdings der Übertrag des Roulettekessels auf den Spieltisch bezeichnet. Um Platz zu sparen war dieser ursprünglich nicht rund, sondern länglich neben die anderen Einsatzmöglichkeiten gequetscht. Dies sieht dann so aus wie eine Pferderennstrecke oder einfach ein ovaler Kreis. So ist dann der Begriff Racetrack entstanden.

Der Vorteil des Racetracks ist das du direkt siehst wie die Zahlen im Kessel angeordnet sind. Wenn du zum Beispiel auf dem klassischen Einsatzfeld mehrere nebeneinander liegende Zahlen wie 10, 11, 12, 13, 14 setzt, dann sind diese quer Beet im gesamten Kessel verteilt. Um dann jedoch mehrere im Roulettekessel mehrere nebeneinander liegende Zahlen zu tippen musst du Bescheid wissen wie diese angeordnet sind. Und da schnell mal nachschauen ist nicht, denn schließlich ist das Zahlenrad ständig in Bewegung.

Durch das Racetrack kannst du jetzt aber einfach gleich mehrere nebeneinander liegende Zahlen tippen und so zum Beispiel ein Viertel des Kessels abdecken. Dies ist vor allem bei manchen Roulette Strategien wichtig und von Vorteil. Aber auch so macht es eigentlich mehr Sinn die Zahlen dementsprechend anzuordnen.

Die Nachteile des Racetracks

Wenn du deine Lieblingszahl spielen möchtest, dann findest du diese auf dem klassischen Spielfeld recht leicht. Sie liegt zwischen der vier und der sechs. Auf dem Racetrack wird dies dann schon etwas schwerer. Dort liegt sie zwischen der 10 und der 24. Doch um diese dann schnell zu finden müsste man eben wissen wo diese Zahlen liegen.

Wer also bestimmte Zahlen spielen möchte, für den bringt ein Racetrack nichts. Denn er müsste den Roulettekessel auswendig lernen um entsprechend schnell einen Einsatz platzieren zu können. Gerade in den stationären Casinos wo es oft auch aufs Tempo ankommt ob ein Einsatz noch gilt oder nicht ist dies natürlich ein großer Nachteil.

Vorteile beider Einsatzmöglichkeiten

Deshalb wird es also vor allem in den Spielbanken rund um den Globus so schnell wohl kein Racetrack Roulette geben. Im online Casino, wo du dir an einem eigenen Tisch die Zeit selbst einteilen kannst und es nicht so viel ausmacht wenn es etwas länger dauert sieht die Sache dagegen etwas anders aus. Allerdings dürfte es auch hier entsprechend schnell nerven wenn man auf eine bestimmte Zahl setzen möchte diese zu finden.

Daher wird es wohl auch in Zukunft sowohl in den online Casinos wie auch in den stationären Spielbanken kaum ein reines Racetrack Roulette geben. Denkbar wären da schon eher weitere Einsatzmöglichkeiten und damit auch ein angepasstes Spielfeld. Diese Einsatzmöglichkeiten könnten zum Beispiel sein, dass zwei aufeinanderfolgende Zahlen kommen, dass sich die gleiche Zahl wiederholt usw.

Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und gerade in den online Casinos lässt sich solch eine neue Roulette Variante schnell und oft auch entsprechend einfach umsetzen. Es genügt nämlich sie einmal zu programmieren und dann kann jeder der eine weitere Roulette Variation kennen lernen möchte diese ausprobieren. Es müssen schließlich keine neuen Tische produziert oder hergestellt werden.

So kann man dann ruhig auch einmal davon ausgehen, dass sich sicher bald ein online Casino eine optimale Verbindung der Einsätze über den Racetrack und das klassische Spielfeld einfallen lässt. Wie diese aussieht? Lass dich überraschen.

Geschrieben von: , letztes Update: 14.10.2016

Artikel:
Racetrack Roulette
Datum:
Autor:
4.50 / 10 von 2 Stimmen1