Progressives Roulette System

Unter den besseren Roulette Systemen sind die so genannten progressiven Roulette Systeme. Das heißt im Prinzip nichts anderes, als das du nach einem Gewinn den Einsatz erhöhst. Wie du dann diese Progression genau ausgestaltest bleibt dir natürlich selbst überlassen.

Der größte Vorteil dabei ist, dass du pro Spiel immer nur ein Stück riskierst. Denn wenn du verlierst, setzt du einfach ein weiteres Stück. Wenn du aber gewinnst spielst du sozusagen mit dem Gewinn weiter. Wenn es gut läuft kannst du so schnell eine recht ansehnliche Summe gewinnen, und wenn es nicht so gut läuft ist das Risiko geringer, dass du im Eifer des Spiels mehr verlierst als du eigentlich riskieren wolltest.

Dies gilt natürlich nur so lange du dich auch an deine selbst gesteckten Vorgaben hältst. Wenn du zum Beispiel auf einmal anfängst nach einem Verlust doch im Sinne der Martingale zu spielen und deine Einsätze erhöhst, dann ist klar, dass der Vorteil eines progressiven Roulette Systems nicht funktioniert.

Progressive Roulette Systeme Unterschiede?

Der Hauptunterschied von progressiven Roulette Systemen liegt in der Höhe der Erhöhung. Du kannst zum Beispiel Paroli spielen, das heißt du lässt deinen gesamten Gewinn auf dem gleichen Einsatz liegen und spielst noch einmal. Dies ist dann sinnvoll wenn du auf einfache Chancen spielst. Denn sobald du nach dem ersten Gewinn ein Stück abziehst bist du eben wieder am Anfang und spielst ganz normal ein Stück Einsatz auf eine der einfachen Chancen.

Wenn du jedoch auf mehrfache Chancen spielst wird die Sache schon interessanter. Dort kannst du dann von einer Erhöhung um ein Stück bis zum gesamten Gewinn liegen lassen spielen. Viele Spieler gehen auch so vor, dass sie nach einem Gewinn zunächst einmal ihren Einsatz wieder zurück nehmen. Als Beispiel du hast auf eine Kolonne gesetzt und nun drei Stück Einsatz zurück bekommen. Wenn du jetzt ein Stück raus nimmst. Dann hast du das Geld, welches du vorher investiert hast bereits wieder eingespielt und kannst die restlichen Chips liegen lassen. Solltest du sie verlieren ist es nicht so schlimm und wenn du eben einen Lauf hast, da können daraus schnell mehr werden. Du kannst auch immer wieder einen Teil wegnehmen.

Begrenzte Progressionen beim Roulette spielen

Du kannst und solltest auch nicht unbegrenzt die Progression fortsetzen. Denn zum einen gibt es Tischlimits beim Roulette und zum anderen ist jeder gute Lauf auch einmal zu Ende. Daher setzen sich viele Spieler vorher ein Limit und sobald sie dieses erreichen beenden sie auch das Spiel. Dieses Limit kann zum Beispiel sein, dass du drei Mal in Folge gewinnen möchtest. Bei der einfachen Chance hättest du so aus 50 Euro 400 Euro gemacht oder beim Einsatz auf eine Kolonne 1.350 Euro.

Dieses Beispiel zeigt auch wie schnell mit der Erhöhung bzw. der Veränderung der Einsatzart die Gewinne steigen. Auf eine Zahl könntest du zum Beispiel in den meisten Casinos gar nicht deinen Gewinn drei Mal in Folge stehen lassen, denn du würdest schon vorher das Tischlimit erreichen.

Psychologischer Vorteil der Roulette Progression

Die Progression beim Roulette bietet einen großen psychologischen Vorteil. Denn du spielst hier mit Gewinnen. Wenn du regelmäßig im online Casino unterwegs bist, dann wirst du schnell feststellen, dass es einen Unterschied macht ob du 1.000 Euro einzahlst und dieses Geld setzt oder ob du 50 Euro einbezahlst, daraus 1.000 Euro machst und dann diese verlierst.

Aus diesem Grund gibt es in den Casinos ja Jetons bzw. Chips. Denn so hast du nicht das Gefühl mit richtigem Geld zu spielen und es tut weniger Weh wenn du nach einem Gewinn nicht aufhörst und ihn dann verspielst. Demzufolge, da es dir weniger ausmacht wirst du auch weniger schnell tilten und zu hoch spielen oder andere Sachen tun, die dich viel Geld kosten und du später bereuen wirst.

Geschrieben von:, letztes Update: 25.10.2016

Artikel:
Progressives Roulette System
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1