Martingal Roulette System

Die Martingale oder das Martingal Roulette System ist wahrscheinlich das am meisten neu erfundene und kreierte Roulette System der Welt. Denn jeder Spieler kommt irgendwann auf die einfache Idee: „Hey ich verdoppele einfach den Einsatz nach einem Verlust. Irgendwann wird schon wieder rot kommen und dann hab ich mein Geld wieder drin.“ Wenn dann jedoch das Tischlimit erreicht ist und rot immer noch nicht gekommen, dann wird schnell klar so ganz funktioniert dieses System nicht.

Die Gefahr der Martingale

Die Martingale an sich ist ein ganz gefährliches Roulette System. Denn wenn dann der Einbruch kommt, dann verlierst du richtig viel Geld. Die kleinen Gewinne dagegen verteilen sich oft über einen längeren Zeitraum, so dass davon nichts mehr übrig ist wenn der große Verlust kommt. Damit tut es natürlich noch mehr weh und im schlimmsten Fall kostet dich diese Situation mehr Geld als du überhaupt zur Verfügung hast.

Denn es kommt auch ein psychischer Aspekt zum Tragen. Wenn du zum Beispiel auf rot setzt und du siehst es kommt sechs Mal schwarz, du setzt wieder und es kommt abermals schwarz, du setzt weiter und verdoppelst während zum siebten Mal schwarz kommt. Selbst wenn du da bereits an deinem selbst gesetzten Limit bist ist es im Eifer des Gefechts schnell passiert, dass du dir sagst: „Irgendwann muss rot endlich kommen. Lange kann es nicht mehr dauern.“ So spielst du dann weiter und merkst gar nicht wie du bereits mit Geld spielst, dass du gar nicht zur Verfügung hast. Einfach um nicht sehen zu müssen, dass irgendwann doch rot gekommen ist und du dann diesen Einsatz und damit den Gewinn des vorher verlorenen Geldes verpasst hast.

Verschiedene Arten der Martingale

Es gibt unterschiedliche Arten der Martingale. Das klassische Roulette System ist es auf eine einfache Chance zu spielen und nach jedem Verlust deinen Einsatz zu verdoppeln. Doch eigentlich bist du ja nicht auf diesen Einsatz beschränkt. Du kannst zum Beispiel auch Drittel Chancen wie Kolonnen spielen und dann erst nach drei verlorenen Einsätzen diesen verdoppelst bzw. so erhöhst, dass du im Falle des Gewinns ein Stück mehr gewinnst als du vorher riskiert hast.

Ja du kannst auf jede Chance setzten. Selbst auf eine Zahl. Dort spielst du dann 35 mal den gleichen Einsatz bevor du ihn erhöhst. Wie du die Martingale ausgestaltest bleibt im Endeffekt dir selbst überlassen. Je länger du natürlich mit einem Einsatz spielst und je geringer die entsprechenden Erhöhungen sind, desto länger kannst du auch spielen bevor die Einsätze wahrscheinlich deine Bankroll sprengen oder das Tischlimit erreichen.

Die gestreckte Martingale

Eine oft eingesetzte Version der Martingale ist es sie zu strecken. Das heißt zum Beispiel dass du nicht nachdem du einen Einsatz auf die einfache Chance verloren hast deinen Einsatz verdoppelst, sondern erst eine vorher festgelegte Anzahl an Spielen spielst. Dies könnten zum Beispiel neun Spiele sein. Sobald du in diesen neun Runden wieder im Plus bist fängst du von vorne an. Bis du nachdem neun Runden gespielt sind immer noch im Minus verdoppelst du deinen Einsatz.

Mit dem doppelten Einsatz geht es jetzt wieder so lange weiter bis du ein Stück im Plus bist. Wenn du dies erreicht hast fängst du wieder von Anfang mit einem Stück Einsatz an. Solltest du auch hier nach neun Runden immer noch im Minus sein kannst du zum Beispiel mit drei Stück weiter spielen oder eben doch verdoppeln und mit vier Stück spielen. Dabei spielst du immer so lange bis du wieder im Plus bist oder eben die neun Runden beendet sind und du eine Stufe höher steigst mit deinen Einsätzen.

Geschrieben von:, letztes Update: 25.10.2016

Artikel:
Martingal Roulette System
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1